Skip to main content

3. Preis - Motorrad-Umbauprojekt für eine Harley Davidson FLSTF - Lanner Herbert Mst.


Salzburger Handwerkspreis 2021 - Lanner Herbert Mst.

Moosallee 61
5550 Radstadt

Projektbeschreibung: Motorrad-Umbauprojekt für eine Harley Davidson FLSTF

Beschreibung:

Es handelte sich um eine etwas heruntergekommene Harley Davidson FLSTF, Baujahr 2000. Das Fahrzeug wurde bis auf den Hauptrahmen umgebaut oder überarbeitet. Der Aufwand der Arbeiten betrug ca. 720 Stunden. Sehr interessant an diesem Projekt war, dass nicht nur das Motorrad selbst, sondern auch der Antrieb umgebaut wurde. Es kam sogar soweit, dass der Kunde nach dem Motorbau, der von 1450ccm auf 2084ccm Hubraum erhöht wurde, noch einen Kompressor verbaut haben wollte. Dieses beschriebene Motorrad war auch in einigen Motorradmagazinen zu sehen und in dem französischen Magazin “Wild“, das auch in Canada und auf den französischen Inseln sehr populär ist, war sie Headliner für eine Reportage über Motorräder mit Kompressor-Motoren.

Nachstehend eine Auflistung der durchgeführten Arbeiten. Natürlich sind hier nicht die ganzen Kleinarbeiten, die auch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen aufgelistet, es soll vielmehr ein Eindruck der Arbeiten entstehen.

Blecharbeiten wie Tank, Heckteil, Scheinwerferverkleidung, Kennzeichenhalterung,

Überarbeiten und Verstärken der Hinterradschwinge.

Überarbeiten der Vorderradgabel, Anfertigung einer Parallelogrammhalterung für den Scheinwerfer, damit er auch beim Einfedern der Gabel immer die gleiche Leuchthöhe behält.

Anfertigung von Lenker, Griffen, und Fußrastenanlage, Tankdeckel usw.

Anfertigung des Auspuffkrümmers.

Komplett neue Elektrik.

Verstärkung des originalen 5-Gang-Getriebes und Umbau des Primärantriebes von Kette auf Zahnriemen mit verstärkter Kupplung.

Überarbeiten des Motors von 1450ccm auf 2083ccm mit neuer Kurbelwelle und Nockenwellen. Der Nockenwellenantrieb wurde von Steuerketten auf Stirnräder umgebaut. Das Motorgehäuse musste ausgespindelt werden um für die größeren Zylinder Platz zu haben. Und schlussendlich noch der Aufbau eines Kompressors der über die Nockenwellen direkt betrieben wird.

  • Aufrufe: 4517