Es handelt sich um ein Projekt am Herz Jesu Missionaren Gymnasium in Salzburg.
Die Wärme/Kältepumpe, welche die Energie aus der Umgebungsluft entnimmt, wird über das moderne Energie-Indach-System versorgt, sodass der Studiersaal weitgehend energieautonom betrieben werden kann. Gemeinsam mit Herrn Dir. Porenta wurde der Aufbau einer energieautonomen Aufstockung (Studiersaal) geplant und verwirklicht. Der Zubau wurde in Holzbauweise errichtet.
- Die speziellen Photovoltaik-Indachmodule ersetzen herkömmliche Dacheindeckungen in einem formschönen Design. Der Systemaufbau des Energiedachs gewährleistet durch eine optimale Hinterlüftung an jedem Modul maximale Erträge. Einsetzbar auch in alpinen Regionen mit hohen Schneelasten bis zu 20 kN/m².


- Bei Klimadecken wird die ganze Raumdecke zur Heizung bzw. Kühlung verwendet. Im Gegensatz zu einer Klimaanlage arbeitet eine wassergeführte Heiz- und Kühldecke vollkommen geräuschlos und ohne Luftzug.
- In Kombination wurde die Wärmepumpe errichtet, diese mit dem selbst erzeugten Strom (tagsüber) betrieben wird.
Somit kann ein Großteil des elektrischen Energiebedarfs der Schule inklusive Küche mit selbst erzeugter Energie abgedeckt werden. Im Jahr 2018 wurde auf den Dachflächen der Schule bereits eine Photovoltaik-Anlage mit SunPower Hochleistungsmodulen und einer Nennleistung von rund 55 kWp errichtet.

NET Neue Energie Technik GmbH
Moosstraße 132a
5020 Salzburg
Mitwirkendes Unternehmen: Dachdecker Herbek Walter GmbH Salzburg

Zum Seitenanfang