Pircher Maximilian Körblleitengasse 15 5020 Salzburg Sitzplatzgestaltung

Für die Realisierung stand eine Grundfläche von 8m x 4m (32 m²) zur Verfügung. Der erste Schritt war das Einbringen einer Beton- Bodenplatte, um ein ausreichendes Fundament zu gewährleisten. Um das italienische Flair in die Bodengestaltung mit einzubeziehen waren umfassende Recherchen in venezianischen Kirchen von Nöten. Aus diesen Informationen entstand ein Motiv, welches durch die Anordnung der Gesteine in verschiedenen Farben eine dreidimensionale Tiefenwirkung erscheinen lässt. Aufgrund dieser Kombination der Farben entstand das breite Außenfries, welches ein Gittermuster darstellt. Die Mittelflächen wurden mit Stern und Kreiselementen gestaltet. Die 32 m² Bodenfläche besteht aus ca.2800 Einzelteilen. Diese sind in der heimischen Werkstatt produziert und für die anschließende Bodenverlegung mit Hilfe von Schablonen in größere Module verklebt worden. Um das elegante Bild des Marmorbodens nicht durch ein industriell gefertigtes Produkt wie Abflussdeckel und Rigolleisten aus Metall zu zerstören, wurden auch diese aus Naturstein hergestellt. Selbst die Tischfüße wurden weggelassen, sodass eine freie Sicht auf das Bodenmosaik möglich ist (StahlseiIkonstruktion). Die rückwärtige Dachtragekonstruktion erfolgte aus statischen und optischen Gründen mit einer Gliederung aus Pfeilern. Die handwerklich bearbeiteten Pfeiler wurden mit einer schlichten Fugenteilung bzw. einem dezenten Falzprofil ausgestattet. Stilisierte Blatt- und Blütenmotive zieren die handgefertigten Säulen auf der dem Garten zugewandten Seite. Vor der Säulenreihe befinden sich Pflanzbecken, welche individuelle Gestaltungsmöglichkeiten zulassen. Die Dachkonstruktion (Fachwerkskonstruktion aus Metall) wurde mit den Säulen und Pfeilern verbunden und anschließend mit Natursteinschiefer gedeckt.

2008_pircher1 2008_pircher2 2008_pircher3

SW 240409

Zum Seitenanfang