Das aus 6 Gebäuden unterschiedlicher Epochen bestehende, denkmalgeschützte Hotel Goldener Hirsch in der Getreidegasse in Salzburg war general zu sanieren. Die Bauzeit war für lediglich 10 Monate geplant, was die tatsächliche Umsetzung bautechnisch als Rekordleistung gelten lässt.
Die Baustelleneinrichtung war eine besondere Herausforderung. RHZ entwickelte eigens eine Plattformlösung zur Beschickung der Baustelle, diese als Innovation bezeichnet werden kann. Hierbei wurde auf 5,5m hohen Leimholzstützen ein 350m² großer Holzboden errichtet auf diesem 8 Baucontainer sowie Gerätschaften und Baumaterial Platz fanden. Dadurch blieb die Durchfahrt auf der Westseite des Hotels (Herbert-von-Karajanplatz zum Universitätsplatz) offen und konnten hierbei Anrainer, Passanten, Müllabfuhr und auch Einsatzkräfte unbehindert die Zone betreten und durchfahren.


Die Stützen-Lösung war eine weitere Innovation. Sie wurde, da der gesamte Kellerraum entkernt war, zur Abstützung eingesetzt. Hier musste die bestehende Kellerplatte zw. 60cm und 2m abgesenkt werden. Neben 15 massiven Stahlstützen mit einem Gesamtgewicht von 45 Tonnen wurde während der Bauphase eine Behelfsdecke eingezogen.
Jede Maßnahme war vom Denkmalamt zu genehmigen und auch die archäologische Sensibilität hinsichtlich der Siedlungsböden bis zurück in die Römerzeit wurde gewahrt. Dazu waren 8 Archäologen vor Ort, die die Baumaßnahmen begleitet haben und auch 2.500 archäologische Funde verzeichnen können.
Das Hotel Goldener Hirsch konnte wie geplant zu den Sommerfestspielen 2019 originalgetreu wiedereröffnet werden. Es wurden keine Mängel festgestellt.

RHZ Bau GmbH
Ziegeleistraße 26
5020 Salzburg

Zum Seitenanfang