2007_doll1Bauunternehmen Doll GmbH & Co. KG Matthias-Bayrhamer-Str. 9 5201 Seekirchen Neubau Volksbank Salzburg Auf der Baulücke des ehemaligen Parkplatzes der Salzburger Gebietskrankenkasse (St. Julien Straße  Ecke Elisabethstraße und Franz-Neumeister-Straße Ecke Plainstraße) sollte die neue Zentrale der Salzburger Volksbank errichtet werden. Das Projekt sieht eine Bebauung des gesamten Grundstückes mit 2

Tiefgaragengeschossen, einem Erdgeschoss und 6 Obergeschossen vor. Mit den Bauarbeiten wurde im November 2005 begonnen. Vor Beginn der Erdarbeiten musste die Baugrubensicherung im Bereich der angrenzenden Straßen mittels aufgelöster Bohrpfahlwand mit HDBV Schluß und im Bereich der Bestandobjekte mittels HDBV Unterfangung hergestellt werden. Nach dem Absenken des Wasserspiegels innerhalb der Baugrube konnte im Jänner 2006 mit den Erdarbeiten begonnen werden. Um die Setzungen und die Verformungen der Baugrube zu minimieren wurden die Erdarbeiten, die vorgespannte Baugrubenaussteifung und Betonarbeiten in den Tiefgeschossen in sechs Abschnitten durchgeführt. Dies stellte den gesamten Ablauf der Baustelle vor eine große organisatorische Herausforderung. Nach der Fertigstellung der Tiefgeschosse in den jeweiligen Bauabschnitten konnte mit den Obergeschossen begonnen werden. Die Obergeschosse wurden komplett in Stahlbeton ausgeführt und erforderten im Bereich der Kassenhalle und im Bereich der Fassadenelemente innovative Schalungslösungen. (Vorauseilende Fassadenschalung) Folgende spezielle Aufgaben, Anforderungen und Besonderheiten waren bei diesem Bauvorhaben vorhanden: • Ausführung der Rohbauarbeiten mit beengten Platzverhältnissen • Kampfmittelsondierungen im Bereich der Baugrubensicherung • Baugrubensicherung mit Großbohrpfählen und HDBV Lückenschluß • Unterfangung der bestehenden Gebäude mittels HDBV – Säulen • Innenliegende Baugrubenaussteifung in 2 Horizonten • Abschnittsweiser Baugrubenaushub und Erstellung des Rohbaus zur Minimierung der Setzungen der angrenzenden Bauwerke • Anspruchsvolle Schalungsaufgaben (Höhen, Formen, Oberflächen) • hohe Genauigkeit im Bereich der Fassaden (Halbe Önorm Toleranz) • Vorauseilende Fassadenschalungen (Doka Fassadenschalungen) • Kurze Bauzeit bedingt durch die sechs Bauabschnitte • Hohe Anforderungen an die Arbeits- und Baustellensicherheit

2007_doll1 2007_doll2 2007_doll3

Zum Seitenanfang